Autorenlesung: “Es ist dein Planet – Ideen gegen den Irrsinn”

Eigentlich kann sich doch jeder von uns eine andere, bessere Welt vorstellen: eine Welt, in der wir mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen so schonend umgehen, dass die jungen Menschen von heute eine lebenswerte Zukunft haben werden. Die Frage ist nur: Warum geschieht nicht, was sich jeder vorstellen kann? Wer oder was hindert uns daran? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem Irrsinn entgegenzustellen, den wir mit unserem Planeten veranstalten?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Jugendsachbuch „Es ist dein Planet – Ideen gegen den Irrsinn“ von Sascha Mamczak und Martina Vogl. Die Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangsstufe der Realschule Zusmarshausen haben sich damit im Deutsch- und Erdkundeunterricht auseinandergesetzt und erfahren, dass sie selber es in der Hand haben, wie es mit unserem Planeten Erde weitergehen soll. Das Buch regt an zum Mit- und Weiterdenken, zum Hinterfragen und zum Engagement für die Umwelt.

Spannend und informativ verlief der Besuch der beiden Autoren an der Realschule Zusmarshausen: In einem Vortrag unterstützt mit Bildern, erklärten sie anschaulich, welche Umweltprobleme es auf unserem Planeten Erde gibt. Das schwerwiegendste Problem ist ihrer Meinung nach der Klimawandel, den wir Menschen mit unserer Lebensweise selbst verursacht haben. Dürren und Überschwemmungen, starke Gewitter, Tornados – alles Phänomene, die die Menschen auch in Deutschland in den letzten Jahren erlebt haben. So wie die Jugendlichen in dem Buch, sollten sich die Schülerinnen und Schüler Gedanken machen, was sie selbst dazu beitragen können, damit dieser „Irrsinn“ aufhört. Mamczak und Vogl stellten Beispiele von Jugendlichen vor, die mit einer kleinen Idee „Großes“ in Sachen Umweltschutz erreichten und ermutigten die Schülerinnen und Schüler, selbst kleine Schritte in diese Richtung zu gehen. Finanziert werden konnte die Veranstaltung durch die Unterstützung des Elternbeirats, der Hafner Bank Zusmarshausen sowie des Friedrich-Bödecker-Kreises.