Wie schmecken eigentlich die Hamantaschen, die Juden traditionell an Purim essen? Und wie klingt das Schofar, ein Widderhorn, das an manchen jüdischen Festen ertönt?  

Im Rahmen des Religionsunterrichts recherchierte die 6a jüdische Feste und gestaltete hierzu Plakate. Mit großem Einsatz haben die Schülerinnen und Schüler traditionelle Speisen gekocht, gebacken oder wichtige Gegenstände gezeigt.  

Das Schofar soll dabei an die Opferung Isaaks erinnern und ganz allgemein aus einer gedankenlosen Lebensweise aufrütteln. Paul konnte dank seiner Fähigkeiten zum Trompetenspielen ohne Probleme zeigen, wie man in Gedanken versunkene Schülerinnen und Schüler wieder dazu bringt, aufzupassen ;).  

Regina Volk 

Kategorien: Neuigkeiten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.