Robotik-Wahlfach

Robotik – Das Wahlfach für Tüftler

Seit Beginn des Schuljahres 2009/10 wird an unserer Schule das Wahlfach Robotik angeboten. Mit einem Bausatz von Lego konstruieren die Schüler einen Roboter nach Bauanleitung oder ihren eigenen Vorstellungen. Dieser wird dann mit einer einfach zu bedienenden Software so programmiert, dass er mithilfe verschiedener Sensoren seine Umgebung wahrnehmen und konkrete Aufgaben lösen kann. Der Lego-Roboter kann zum Beispiel Entfernungen messen, Helligkeitsunterschiede und Farben erkennen, Geräusche wahrnehmen oder sich anhand des Erdmagnetfeldes orientieren. Jedes Jahr werden ein Anfänger- und ein Fortgeschrittenenkurs angeboten. Im Anfängerkurs lernen die Schüler zunächst die verschiedenen Sensoren kennen und machen sich mit deren Programmierung vertraut. Im Fortgeschrittenenkurs wird dann an komplexen Projektaufgaben gearbeitet. Ein großes Ziel für die Schüler ist jedes Jahr die Teilnahme am regionalen Robotik-Wettbewerb der Realschulen in Schwaben.

Aufgabenbeispiele aus den Robotik-Wettbewerben der vergangenen Jahre:

(Einsteigeraufgabe) Der Roboter muss einer schwarzen Linie folgen und dabei drei Schikanen meistern. So soll er in einem Tunnel ein akustisches Signal abgeben, ein Hindernis auf der Bahn ohne Berührung umfahren und am Ende der Linie eine Dose aus einem Feld schlagen.
(Einsteigeraufgabe) Zuerst soll der Roboter auf Fahrbahnmarkierungen reagieren und anhalten (Stoppschild), langsamer fahren (Spielstraße) oder beschleunigen. Anschließend muss er eine geeignete Parklücke finden und rückwärts Einparken.
(Fortgeschrittenenaufgabe) Der Roboter soll einen Parcours anhand einer schwarzen Linie abfahren. Auf der Linie stehen mehrere Objekte, deren Farbe er erkennen muss. Die blauen Dosen sind ungefährlich und dürfen aus dem Weg gestoßen werden, während die gefährlichen roten Minen ohne Berührung umfahren werden müssen.
(Fortgeschrittenenaufgabe) Der Roboter soll selbstständig einen Weg durch ein kniffliges Labyrinth aus Holzwänden fahren. Über mehrere 90- und 180-Grad-Kurven muss er zum Ende des Labyrinths (rote Linie) finden, dort umdrehen und auf dem gleichen Weg wieder zurückfahren.

Sven Ungelenk